Skip to main content

Die Selbstzerstörung der Öffentlich-Rechtlichen

Wie öffentlich-rechliche Rundfunkanstalten die letzten Reste ihrer Glaubwürdigkeit selbst zerstören - Standpunkt und Screenshot-Analyse

Letzte Aktualisierung: 04.01.2022, 15:30

Mit ihrer grob lückenhaften und verzerrenden Berichterstattung über die jüngsten Montagsspaziergänge zerstören die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten die letzten Reste ihrer Glaubwürdigkeit.

Gestern, Montagabend, den 03.01.2022, gingen in mehr als 100 deutschen Städten wieder zehntausende Menschen aus der Mitte der Gesellschaft auf die Straße, um friedlich gegen die aus ihrer Sicht unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen und die Einführung einer Impfpflicht zu protestieren.

Statt ausgewogen und umfassend darüber zu informieren, verstoßen öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten (in unserer Analyse namentlich: ARD, ZDF, NDR, MDR) mit ihrer Berichterstattung in eklatanter Weise gegen ihren im Medienstaatsvertrag §26 festgeschriebenen Auftrag (1) und sägen damit am Ast ihrer Legitimität.

Ein Blick auf die von uns farbig markierten Screenshots der Internet-Startseiten von Tagesschau und ZDF-Nachrichten illustriert den hohen Anteil alarmierender und framender Elemente in den Schlagzeilen:


tagesschau.de am 03.01.2022 um 23:00



ZDF Nachrichten am 03.01.2022 um 23:00

[...] 3 weitere Berichte

text

und der unkritischen Verbreitung des staatlich verordneten Omikron-Alarmismus


(1) Medienstaatsvertrag vom 14.-28. April 2020

Zaki Morgenstern Zaki Morgenstern @Zaki Morgenstern

Related

🤖 Privacy Policy

We use cookies to improve your experience. Find out more in our privacy page.